Die Abkürzung CMD steht für craniomandibuläre Dysfunktion.
Die Hauptursache für Kiefergelenksstörungen ist eine Fehlbelastung oder Überbelastung der Kaumuskulatur und Kiefergelenke.
Dies kann zu weiteren Symptomen im Schulter-/Nackenbereich führen.
Durch Physiotherapie werden die Kiefergelenke, einschließlich Muskulatur, die Schädel- und Gesichtsknochen sowie die Hirnnerven unter Berücksichtigung der Gesamtkörperstatik und -funktion untersucht und anschließend behandelt.

Nicht selten tritt die Kiefergelenksstörung zusammen mit einem Tinnitus auf.